Skip to main content

Wildkräuter für Schildkröten im Frühling, Sommer und Herbst

Im Frühling und Herbst finden Landschildkröten in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet junge, grüne und saftige Wildkräuter vor. Das frische Grün ist dann sehr nährstoffreich, hat einen hohen Eiweißgehalt und ist gleichzeitig rohfaserarm.

Folgende Pflanzen habe ich Anfang April als erstes Futter des Jahres nach der Winterstarre auf einer wilden Wiese gefunden. Diese sind ein gutes Schildkrötenfutter im Frühjahr:

Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Breitwegerich (Plantago major)

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Wiesen-Labkraut (Galium mollugo)

Huflattich (Tussilago farfara)

Und es schmeckt ganz offenbar 🙂

Im Sommer trocknen die Pflanzen aufgrund Trockenheit und Hitze stark aus. Der Rohfasergehalt der kargen Wildkräuter steigt und die alten Planzen enthalten wesentlich mehr Ballaststoffe.

Im Sommer Agrobs füttern

Der Stoffwechsel von Schildkröten ist genau auf diese wechselnden Bedingungen ausgelegt. Deshalb sollte man in den warmen Sommermonaten auch getrocknete Pflanzen als Beifutter verfüttern. Entweder kann man die Kräuter selbst trocknen und dann den Schildkröten anbieten oder in dieser Zeit vermehrt Agrobs (neben frisch gepflückten Wildpflanzen) anbieten.

Anfeuchten

Man sollte Agrobs immer nur angefeuchtet anbieten, da es sonst im Magen der Schildkröte aufquillt und diesem Feuchtigkeit entzieht. Agrobs, welches nicht spätestens am nächsten Tag gefressen wurde, sollte entsorgt werden, da es im feuchten Zustand sehr schnell schimmelt.

Übersicht weitere Wildpflanzen als Futter


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.